Gründerhelden.de

Allgemein

Definition Guerilla Marketing – Was ich darüber wissen sollte!

22. November 2011 von Gruendung2000 in Allgemein mit 0 Kommentaren

Guerilla Marketing 300x152 Definition Guerilla Marketing   Was ich darüber wissen sollte!Guerilla Marketing zielt darauf ab, mit einem geringen Einsatz an Mitteln und Kosten eine große Wirkung zu erzielen. Der Effekt, der durch die Guerilla-Vermarktung erzielt wird, soll möglichst groß sein. Zum ersten Mal schrieb Jay C. Levinson über diese Form des Marketings und bezeichnete es mit dem heutigen bekannten Namen. Zum Guerilla Marketing gehören das Viral Marketing, Ambush Marketing sowie Ambient-Medien und Sensation Marketing.

Hintergrund zum Guerilla Marketing

Geld zu sparen und dennoch erfolgreich zu sein, ist das vorrangige Ziel dieser Marketingfunktion. Das verwendete Medium sowie der Absatzkanal können dabei ganz verschieden sein. Wichtig bleibt, dass der Einsatz kostensparend bleibt. Gerade kleine und mittlere Unternehmen sollten nach Levinson von dieser Form des Marketings profitieren. Der Kunde steht beim Guerilla Marketing im Mittelpunkt. Daher sieht das Guerilla Marketing keine Massenwerbung vor. Der einzelne Kunde mit seinen Bedürfnissen soll durch gezielte Kampagnen angesprochen werden. Die kreative Umsetzung muss daher mit eingeplant sein. Guerilla Marketing ist in verschiedenen Medien und Werbeträgern sinnvoll. Als Beispiele gelten das Verfassen von Leserbriefen sowie die Gründung von Interessengemeinschaften, um das eigene Angebot deutlich zu machen. Heute nutzen auch große Unternehmen die Chance des Guerilla Marketing für ihre Werbekampagnen.

Vorgehensweisen beim Guerilla Marketing

Das Guerilla Marketing bedient sich verschiedener Taktiken, die vor unkonventionell sein sollen. Darunter fallen die Mundpropaganda, Emails, Sticker, Plakate, T-Shirt, Schleichwerbung, Streetbranding, Projektionen von Bildern und Videos an Hauswände, Bluejacking (Versenden einer Nachricht über Bluetooth) sowie Werbung auf Kassenbons etc.. Mundpropaganda stellt die Verbreitung von Informationen über Gespräche dar. Diese und die anderen Taktiken des Guerilla Marketings bieten sich für alle Zielgruppen und Altersklassen an. In den letzten Jahren ist der Einsatz von großflächigen Präsentationen auf öffentlichen Plätzen zunehmend angestiegen. Aufkleber und Plakate werden in großen Mengen verschenkt und sichtbar gemacht. Für diese Aktionen werden meist von den Behörden Bußgelder erhoben, da die Auftritte nicht vorher legal angekündigt wurden. Dennoch stehen diese Geldstrafen in keinem Vergleich zu dem Erfolg, den die Unternehmen mittels Guerilla Marketing erreichen.

Bildnachweis: © thingamajiggs – Fotolia.com

Jetzt weiterempfehlen:

Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*