Gründerhelden.de

Lexikon

Definition: Was ist eine Abschreibung?

20. September 2011 von Redaktion in Lexikon mit 0 Kommentaren

comment write Definition: Was ist eine Abschreibung?Eine Abschreibung bezeichnet die Senkung des Wertes von Vermögensgegenständen. Diese Wertminderung erfolgt durch Abnutzung, Veränderungen des Marktpreises oder anderer Minderungsumstände. Die Abschreibungen spiegeln sich in der Bilanz des Unternehmens wieder. Unterschieden wird zwischen planmäßigen und außerplanmäßigen Abschreibungen. Diese Unterteilung erfolgt nach Anlage- und Umlaufvermögen.

Planmäßige Abschreibungen

Planmäßige Abschreibungen sind in HGB unter § 253 III festgeschrieben. Dieser Paragraph regelt die Wertminderung des Anlagevermögens. Er besagt, dass Gegenstände planmäßig mit der Zeit im Wert sinken. Dadurch sinkt der Wert der Vermögensgegenstände in Abhängigkeit von der Nutzungszeit in den Geschäftsjahren. Die Abschreibungen werden als Aufwand verbucht. Die Abschreibung muss unverzüglich erfolgen, sobald der Gegenstand im Gebrauch ist. Denn so verteilen sich die Kosten für den Gegenstand auf alle Nutzungsjahre. Zur Orientierung findet sich in der AfA-Tabelle eine Übersicht der Vermögensgegenstände des Anlagevermögens. Hier ist auch die erwartete Nutzungsdauer der meisten Gegenstände vermerkt.

Außerplanmäßige Abschreibung

Die Abschreibung des Umlaufvermögens findet außerplanmäßig statt. Sie nutzt man vor allem dann, wenn der Wert des Gegenstandes langfristig sinkt. Grund dafür kann zum Beispiel ein irreparabler Schaden an einer Maschine sein. Da Anlage- und Umlaufvermögen verschiedener Natur sind, muss man ihnen mit unterschiedlichen Abschreibearten gerecht werden. Bei der außerplanmäßigen Abschreibung greift das Niederstwertprinzip. Das Niederstwertprinzip betrachtet sowohl den Marktpreis als auch die Anschaffungskosten. Abhängig davon, welche der Preise niedriger ist, erfolgt die Abschreibung nach diesem Wert. Wenn die Gründe für eine Wertminderung hingegen nicht mehr vorhanden sind, nimmt man Zuschreibungen vor. Diese erhöhen den Wert der Vermögensgegenstände wieder. Daher verbucht man sie als Ertrag. Welche Abschreibungsmethode infrage kommt, ist ebenfalls in der AfA-Tabelle zu erkennen.

Lineare Abschreibung

Degressive Abschreibungen

Tagged , ,

Jetzt weiterempfehlen:

Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*