Gründerhelden.de

Magazin

Haftungsfragen für GmbH-Geschäftsführer

29. August 2012 von Redaktion in Magazin, Recht mit 0 Kommentaren

Wenn es um Haftungsfragen für GmbH-Geschäftsführer geht, so wissen diese oft nicht, dass sie im Vergleich zu GmBH-Gesellschaftern einem wesentlich höheren Haftungsrisiko ausgesetzt sind. Gerade bei einer GmbH Gründung sollte man daher genau auf diese Punkte achten und sich entsprechend informieren. Für die GmbH Gründung ist ein wichtiges Merkmal, das Sie stets Ihr Geschäft mit höchster Sorgfalt führen und dabei das Wohl der Gesellschaft im Auge behalten. Probleme gibt es dann, wenn man dem Gesellschaftsvermögen durch eigene Schuld Schaden zufügt, denn dann sind Sie vollkommen alleine dafür verantwortlich und müssen den Schaden natürlich auch entsprechend Ersetzen.

Forderungsausfälle absichern und Risiken aus dem Weg gehen

consultation1 150x150 Haftungsfragen für GmbH GeschäftsführerGerade bei sehr großen Geschäften haben Sie als Geschäftsführer die volle Verantwortung und sollten daher sehr großen Wert darauf legen, die Bonität des Gegenübers oder vielmehr Vertragspartners zu prüfen. Das Fordern von weiteren Sicherheiten ist zu empfehlen, wobei diese Sicherheiten sehr individuell ausfallen und nicht pauschalisiert werden können. Eine Möglichkeit wäre eine Bankbürgschaft einzufordern. Zudem sollte man als GmbH-Geschäftsführer das eigene Unternehmen sehr stark im Auge behalten, wenn man entsprechende Geschäfte abschließt. Das bezieht sich in etwa auf die betriebswirtschaftliche oder auch finanzielle Situation. Risiken geht man somit aus dem Weg, wenn man nicht allzu waghalsig bei Geschäften vorgeht und stets die rationalen Tatsachen im Auge behält. Auf der anderen Seite ist ein gewisses Risiko aber auch notwendig, um für den Erfolg der Gesellschaft zu sorgen. Hier ist Feingefühl notwendig. Sind jedoch die Zweifel zu groß, so sollte man lieber Abstand von dem jeweiligen Geschäft nehmen.

Rückendeckung der Gesellschaftsversammlung für Geschäfte

Da Sie zwar als Geschäftsführer selbst meist die volle Verantwortung tragen, sind Sie entsprechend oft auf sich selbst gestellt. Allerdings sollten Sie dabei nicht über Ihre Kompetenzen hinaus agieren. Gerade bei nicht ganz sicheren Rechtshandlungen oder Geschäften, sind Sie zwangsläufig auf die Zustimmung der Gesellschafterversammlung angewiesen und müssen diese auch entsprechen einholen. Ein Blick in den Gesellschaftsvertrag ist dabei ebenso zu empfehlen, da Vorgaben darin eingehalten werden müssen und bei Unsicherheiten sollte man die Rücksprache mit der Gesellschafterversammlung aufsuchen. Ein weiterer wichtiger Punkt sind die Sozialversicherungsbeiträge. Diese sollte man immer regelmäßig und natürlich auch ordnungsgemäß einfordern. Sehr wahrscheinlich werden Sie dafür Mitarbeiter beauftrag haben, die diese Beiträge berechnen und beobachten, allerdings gilt es hier, hin und wieder mal selbst einen Blick auf die Zahlungen zu werfen. Denn selbstverständlich machen auch Mitarbeiter hin und wieder Fehler, nur wirken sich Fehler bei den Sozialversicherungsbeiträgen meist sehr negativ aus.

Jetzt weiterempfehlen:

Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*