Gründerhelden.de

Lexikon

KfW Gründergeld – nützliche Varianten und Konditionen hier!

11. Mai 2012 von Gruendung2000 in Lexikon mit 0 Kommentaren

KfW Kredit 300x279 KfW Gründergeld – nützliche Varianten und Konditionen hier!Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW), die auch als Förderbank der deutschen Wirtschaft bezeichnet wird, vergibt finanzielle Mittel für Existenzgründer. Dabei handelt es sich um Kredite, die mit Zinsen zurückbezahlt werden. Der Antrag auf ein solches KfW Gründergeld hat bei der Hausbank zu erfolgen und muss gestellt werden, bevor Investitionen getätigt werden, die gefördert werden sollen. Man unterscheidet den Gründerkredit StartGeld und den Gründerkredit Universell.

Besonderheiten des KfW Gründerkredits StartGeld

Der KfW Gründerkredit StartGeld richtet sich an Existenzgründer, die noch finanzielle Mittel benötigen, um ihre Geschäftsidee umzusetzen. Zu den Konditionen gehört ein Zinssatz von 3,71 Prozent im Jahr. Auch Freiberufler und kleine Unternehmen können das Programm nutzen. Voraussetzung ist, dass die Antragssteller nicht länger als drei Jahre auf dem Markt tätig sind und der Finanzierungsbedarf nicht über 100.000 Euro liegt. Das Fördergeld kann für Investitionen oder Betriebsmittel verwendet werden. Ausgeschlossen von der finanziellen Hilfe sind allerdings Sanierungsfälle, Unternehmen aus den Branchen Fischerei, Aquakultur oder Landwirtschaften und Umschuldungen oder Nachfinanzierungen von Vorhaben, die schon gestartet sind.

Konditionen für den Kredit

Für den KfW Kredit gelten günstige Konditionen, die an die Anforderungen eines Gründers angepasst sind. Das heißt also, dass während der gesamten Laufzeit ein fester Zinssatz vereinbart wird, der sich nach dem Kapitalmarkt richtet. Die Laufzeiten sind mit fünf bis zehn Jahren vergleichsweise lang und nach einer Vereinbarung mit dem Kreditinstitut können Sie in der schwierigen Anfangszeit auch tilgungsfreie Anlaufjahre bestimmen. Wer ein Unternehmen im Ausland gründen will oder mehr Finanzierungsvolumen benötigt, kann sich auch die Bedingungen für den Gründerkredit Universell ansehen. Das Volumen liegt hier bei bis zu 10 Millionen Euro, der Kredit muss aber innerhalb von fünf Jahren zurückgezahlt werden.

Wofür kann das KfW Gründergeld verwendet werden?

Die Fördermittel sind für unterschiedliche Investitionen gedacht. Dazu gehört die Erstausstattung für ein Warenlager, wenn Sie beispielsweise in den Handel gehen. Auch Software, Maschinen oder Autos für den Fuhrpark sind für die Förderung vorgesehen. Schließlich können Sie das Geld auch für Grundstücke oder Gebäude verwenden. Zu den Betriebskosten gehören Mietkosten, Marketingmittel und Personalkosten. Für ein Warenlager bedeutet das auch, dass damit das Auffüllen der Bestände gesichert werden kann. Die Betriebsmittel dürfen aber nicht mehr als 30.000 Euro von den maximal 100.000 Euro Kredit betragen. Ein Tipp: Wenn Sie im Team gründen, kann jedes einzelne Teammitglied die Höchstsumme für den Kredit beantragen.

Bildnachweis: © vege – Fotolia.com

Tagged , , , , , ,

Jetzt weiterempfehlen:

Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*