Gründerhelden.de

Lexikon

Wie sich eine gute Kundenbindung in höheren Umsätzen auszahlt

22. November 2011 von Gruendung2000 in Lexikon mit 0 Kommentaren

Kundenbindung 300x199 Wie sich eine gute Kundenbindung in höheren Umsätzen auszahltDie Kundenbindung ist sehr wichtig, wenn ein Unternehmen auf lange Zeit einen Erfolg verzeichnen will. Kunden bringen die notwendigen Einnahmen und verbreiten in der Bevölkerung eine Meinung über den Betrieb. Diese Meinung sollte möglichst positiv sein, damit das Unternehmen über Mundpropaganda weiterempfohlen wird und somit mehr Aufträge verbucht werden können und der Absatz steigt. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, jeden Kunden zu seiner vollsten Zufriedenheit zu bedienen. Der Bestandskunde ist dabei in vielen Fällen für das Unternehmen weniger interessant. Sein Interesse gilt dem Neukunden, denn die Gewinnung von Neukunden ist das oberste Ziel eines Unternehmens. Bei diesem Punkt sollte aber beachtet werden, dass nicht nur der neue Kunde Geld bringt, sondern auch die Bindung von Bestandskunden. Aus diesem Grund sollte mit den Bestandskunden nicht so stiefmütterlich umgegangen werden, wie es viele Unternehmen handhaben. Ein zufriedener Kunde greift erneut auf die Leistung oder ein Produkt zurück, wenn er davon überzeugt ist. Außerdem wird er das Unternehmen weiterempfehlen. Das kostet dem Betrieb kein Geld und bringt neue Kunden. Aus diesem Grund lohnt es sich, in jedem Fall in die Kundenbindung zu investieren. Somit spart das Unternehmen Geld und zusätzliche Umsätze werden ermöglicht.

Wie werden Kunden erfolgreich an ein Unternehmen gebunden?

Zunächst werden die Anforderungen des Kunden analysiert. Um diese Anforderungen herauszufinden, müssen keine aufwendigen Umfragen gestartet werden, sondern ein ausführliches Gespräch mit einem Kunden wird bereits Aufschluss über die Wünsche und Anregungen der Kunden geben. Das Gespräch sollte von einem Mitarbeiter geführt werden, der über eine gute Kundenpsychologie verfügt, denn durch gezieltes Fragen müssen die aufschlussreichen Antworten aus dem Kunden gelockt werden. Im Anschluss wird eine Bestandsaufnahme im Unternehmen durchgeführt. Während dieses Prozesses ist es sehr wichtig, objektiv zu sein. Die Bestandsaufnahme soll feststellen, ob die Anforderungen des Kunden langfristig erfüllt werden.

Ein strukturierter Maßnahmenplan als Grundlage für die künftige Bindung von Kunden

Als nächsten Schritt werden die entsprechenden Maßnahmen geplant, die einer erfolgreichen Kundenbindung beitragen. Dabei wird der Nutzen des Kunden in Relation zu den entstehenden Kosten gesetzt. Der Maßnahmenplan enthält konkrete Ziele, die erreicht werden sollen sowie Informationen für das Erreichen des jeweiligen Zieles. Als letzen Punkt wird eine kontinuierliche Verbesserung der Prozesse angestrebt, die einer erfolgreichen Kundenbindung beitragen. In diesem Bereich zeigt sich, ob der Maßnahmenplan im Alltag umgesetzt werden kann.

Bildnachweis: © fotografiedk – Fotolia.com

Tagged ,

Jetzt weiterempfehlen:

Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*