Gründerhelden.de

Allgemein

Zurück zu den Wurzeln: E-Mail Marketing wieder voll im Trend

Fotolia 43055826 XS 300x225 Zurück zu den Wurzeln: E Mail Marketing wieder voll im TrendOhne zielführende Kundenkommunikation kann sich ein Unternehmen heute nur noch schwerlich am Markt behaupten. Gerade die sozialen Netzwerke bieten hier gute Möglichkeiten für ein kommunikatives Marketing. Trotz Viren, Spam und der Konkurrenz in Form der sozialen Netzwerke setzen Deutsche Unternehmen dennoch wieder verstärkt auf das Versenden von E-Mails als Direktmarketingwerkzeug.

Seriöse Newsletter – eine feste Größe im Multichannel-Dialog?

Längst sind seriöse Newsletter bei Handelsketten, Online-Shops sowie Versandhändlern als wichtiger Bestandteil eines umfassenden Multichannel-Dialogs integriert. Aber auch für kleinere Unternehmen werden die Vorteile eines Marketings dieser Art (geringe Kosten, eine optimierte Kundennähe und letztendlich mehr Besucher auf der eigenen Internetpräsenz) immer interessanter.

Allerdings muss grundsätzlich viel Wert auf die Professionalität bzw. Seriosität gelegt werden. Sonst können sich Maßnahmen wie ein Newsletter oder Serienbriefe schnell als Bumerang erweisen. Wenn das Versenden eines Newsletters oder anderweitiger Mails aufgrund formaler Fehler als Spam (unerwünschte E-Mail Werbung) gekennzeichnet wird, ist der jeweilige Absender oftmals für eine lange Zeit als Spammer gebrandmarkt. Wer aber mit einem seriösen Newsletter beim potentiellen Klientel punkten kann, wird neue Leser und Kunden gewinnen.

Zustellungsproblematik mit gutem Inhalt minimieren

Eine gepflegte Datenbasis ist die Grundlage eines zulässigen und erfolgversprechenden Mailing-Marketings. Zudem sollten die An- und Abmeldeprozesse der Newsletter äußerst transparent gestaltet sein. Erhöht wird die Chance auf ein nachhaltig erfolgreiches Marketing dieser Art vor allem durch guten und relevanten Inhalt, eine persönliche Bedürfnisbefriedigung sowie eine persönliche Anrede.

Wichtig ist beim seriösen Mailing Marketing ferner, das Mails nicht als Spam gekennzeichnet werden und im Vorfeld grundsätzlich die Zustimmung des jeweiligen Empfängers einholt wird. Innerhalb dieses Vorgangs, der als Permission-Marketing bezeichnet wird, müssen dabei eine große Anzahl gesetzlicher Regelungen bzw. Vorgaben berücksichtigt werden. Laut des Verbandes der deutschen Internetwirtschaft e.V. eignen sich im Hinblick auf das entsprechende Einholen der Zustimmung insbesondere die eigene Webseite, das Schalten von Werbung in zulässigen externen Newslettern oder das Nutzen von bestehenden Kontakten. Weiterführende Informationen zum rechtlichen Hintergrund liefert zum Beispiel ein kostenloses Whitepaper des Bundesverbandes digitale Wirtschaft (zum Download).

Softwarelösungen helfen bei der Erstellung von Newslettern

Bei der Newslettergestaltung und beim letztendlichen Versand kann entsprechende Software helfen. Mit dem passenden Programm kann ein Newsletter schnell auf die expliziten Bedürfnisse und die Zielgruppe angepasst, Empfänger und Adressen einfach verwaltet und prinzipiell eine personalisierte E-Mail Versendung realisiert werden. Eine professionelle Newsletter Software kann prinzipiell eine ganze Reihe von Vorzügen bieten. Diese sollen nun beispielhaft anhand des Programmes XQ: Maileon vorgestellt werden:

  • Hohe Zustellraten dank Whitelist-Zertifizierung
  • optische und funktionelle Gestaltung von technisch integrierte Zielgruppensegmentierung zur Reduzierung von Streuverlusten
  • Optimierung der statistischen Auswertung (Versand- und Öffnungszeiten sowie Bouncezeiten sind einsehbar)
  • Zielgerichteter Versand zu bestimmten (personalisierten) Zeiten (Zeitplanungstrigger, Geburtstage etc.)
  • Plugins, Social Media und Api bieten Schnittstellen zwischen eigenen E-Mail Adressendatenbänken im Betrieb und firmeninternen Daten und Systemen.

Fazit

Lange Zeit sah es so aus, dass die Kommunikation verstärkt und langfristig nahezu exklusiv über die Social Media-Kanäle ablaufen würde. In letzter Zeit orientieren sich viele Marketing-Abteilungen, Gewerbetreibende und Einzelhändler wieder auf die so genannten Basics. Dabei leistet das Mailing Marketing als ein wertvolles Instrument zur Verbesserung der Kundennähe bzw. zur Optimierung der Kundengewinnung wertvolle Dienste.
Durch den Einsatz einer entsprechenden Softwarelösung können diesbezügliche Prozesse und Abläufe automatisiert werden. Zudem helfen Programme dieser Art maßgeblich bei der Gestaltung eines seriösen Newsletters.

Bildquelle: masterzphotofo / fotolia.com

Tagged , ,

Jetzt weiterempfehlen:

Das könnte Sie auch interessieren:

One Comment

  1. Nicole Scholze31. Januar 2014 at 08:22Antworten

    Newsletter-Marketing ist ein wichtiger Draht und Kommuniktaionsmittel zum Kunden und Interessenten. Mit einem strategisch guten Newsletter-Marketing kann ein Vertrauensverhältnis aufgebaut werden – der Grundstein für einen Online-Kauf.

    Und nicht zu vergessen: Online-Interessenten kaufen im Schnitt erst nach 5 bis 7 Kontakten! Hat der User erstmal zur nächsten Website weitergeklickt, gerät Ihr Angebot schnell in Vergessenheit – deswegen gilt: Optin-Feld präsent platzieren und Kontakte sammeln.

    Beste Grüße aus Dresden
    Nicole Scholze

Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*